Schirmherrschaft ab 2022 ist Burkhard Karl Erich Blienert (SPD) Beauftragter für Sucht- und Drogenfragen der Bundesregierung.

Der neue Beauftragte der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen, Burkhard Blienert sagt: „Dieses Amt übernehmen zu dürfen, freut mich wirklich sehr. Es gibt viel zu tun! Die Drogen- und Suchtpolitik muss in vielen Bereichen neu gedacht und neu gestaltet werden. Was wir brauchen, ist ein Aufbrechen alter Denkmuster. Es muss gelten: ‚Hilfe und Schutz statt Strafe.‘ Nicht nur beim Thema Cannabis, sondern in der Drogenpolitik insgesamt, national wie auch international. Die Welt steht gesundheitspolitisch vor nie dagewesenen Herausforderungen und auch die Sucht- und Drogenpolitik muss mit großem Engagement und ohne Vorurteile angegangen werden.

Schirmherrschaft von 2019 bis 2021 die Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Anlässlich ihrer Benennung äußerte Ludwig sich wie folgt: „Gerade weil Sucht so viele Menschen in diesem Land betrifft, ist es gut und richtig, unvoreingenommen auf das Thema zu schauen.“  Zum Thema Cannabis sagte sie zu Dienstantritt, dass es im Umgang mit Cannabis „kaum Dialog, aber viel Konfrontation“ gebe. „Damit möchte ich Schluss machen“, so Ludwig.

Ich finde es außergewöhnlich, dass sich die GrOßeFreiheit e.V. des Themas „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ verschrieben hat. Dass sie dafür das Medium Theater nutzt, ist geschickt gewählt. Jedes ihrer beiden Standbeine, die lokale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, als auch das mobil tourende KlassenzimmerTheater verzahnen sich elegant und benötigen sich gegenseitig. Nur dadurch ist eine größtmögliche Erreichbarkeit vieler betroffener Kinder gewährleistet.

Ich wünsche mir zum Wohle der Kinder eine möglichst gute finanzielle Unterstützung und viele Auftritte für die GrOßeFreiheit e.V..